top of page
  • Autorenbildfraeulein_franzi

Wochenbeginn #3: Wiederherstellung.



Es geschieht kaum merklich, aber irgendwann ist es offensichtlich. Die Verbindung wird wieder hergestellt. So schleichend sie verloren gegangen war, so plötzlich kann sie wieder stark werden. Inmitten meines Alltags, zum Wochenstart, bete ich, dass Gott dir und mir begegnet und diesen Montag mit seiner Freude füllt.


V E R S E

Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände. 5.Mose 2,7

So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt. 1.Korinther 3,7


Der Segen Gottes begleitet mich in meinem Tun, liegt auf meiner Arbeit und meinem Alltag. Gleichzeitig liegt das Gelingen meines Lebens nicht in meiner Kontrolle. Ich kann meine Woche planen und gleichzeitig habe ich nicht in der Hand, wie sie werden wird und welche Überraschungen sie parat hält. Ich kann meine To-Do-Liste schaffen und mir das Gefühl von Erfüllung nicht geben. Ich kann mich mit Menschen verabreden, aber nicht garantieren, dass tiefe Gemeinschaft entsteht. Ich darf tun und machen, mich diese Woche aktiv und tatkräftig erweisen und gleichzeitig völlig vertrauen, dass Gott es ist, der meinem Alltag die Lebendigkeit durch seinen Geist verleiht.


G E B E T

Verleihe Herr, dass Arbeit und Ruhe dieses Tages aus deinem Wort ihr Leben empfangen, dass wir in Christus bleiben und dein Geist uns durchdringe. Amen.


S E G E N

Geht mit der Einsicht, dass Jesus euch bei eurem Namen gerufen hat und ihr zu ihm gehört. Geht mit der Absicht, ihm euren Dank zu sagen mit Worten und Taten, mit Händen und Füßen. Geht mit der Aussicht, dass Jesus bei euch ist alle Tage bis an das Ende der Welt. Es segne und begleite euch der dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen

39 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page