top of page
  • Autorenbildfraeulein_franzi

Was am Ende bleibt. [Gal 6,11-18]


Der Galaterbrief beginnt mit der großen Vision, dass Gott in die Freiheit führt. Dass er Geschichten von der Freiheit schreibt. Für die Menschen damals, wie für uns heute. Gott wünscht sich, dass wir das Leben entdecken, das er geschaffen und sich für uns gewünscht hat. Ein Leben, das von ihm geprägt und geleitet ist. Das von Vertrauen und Liebe durchzogen ist. Ein Leben in Freiheit. „Zur Freiheit hat Christus euch befreit“ zieht sich als Leitgedanke durch diesen Brief. Doch diese Freiheit ist umkämpft und bleibt nicht selbstverständlich. Freiheit muss gelernt werden, Freiheit muss erkämpft und verteidigt werden.


Paulus erinnert uns in diesem Brief daran, um was es wirklich geht und entlarvt menschliche Ängste und Zwänge, die die Freiheit gefährden.


Wer oder was gefährdet die Freiheit, die Jesus dir schenkt?


Am Ende des Briefes findet Paulus ein letztes Mal scharfe Worte für die Menschen, die er im Brief angeprangert hat. Menschen, die neu Gesetze und Regeln aufzwängen und meinen damit gerecht da zu stehen. Die Vertrauen durch Kontrolle, und Liebe durch Härte ersetzen. Dahinter entlarvt Paulus ihre Selbstgerechtigkeit und falschen Stolz. Er weist aber auch auf den Fokus, um was es im Kern geht. Auf das, was am Ende wirklich zählt:

„Entscheidend ist nur eins: ein neues Geschöpf zu sein.“ (V.15)

Ein neues Geschöpf zu sein.


Jesus möchte uns verändern, umgestalten und uns nicht da lassen, wo wir sind. Er macht neu. Möchte uns neu machen. In die Freiheit führen, in der Liebe wachsen lassen. Und wir? Wir müssen dieses „neue Geschöpf“ auch sein und leben wollen. Unser ganzes Sein danach ausrichten, um was es bei Gott geht. Darauf liegt der Segen Gottes.


Was am Ende bleibt ist die Geschichte Gottes von der Freiheit, in die wir eingeladen werden.


Bist du Teil davon?

Welche Veränderung brauchst du, damit das in deinem Leben weiter Auswirkung hat?


BRIEFABSCHLUSS SEGEN

Am Ende des Briefes steht ein Segen und den spreche ich euch allen von Herzen zu:


„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit jedem Einzelnen von euch, liebe Geschwister. Amen“

39 Ansichten0 Kommentare
bottom of page